Kunstvoll begegnen

Kunstvoll begegnen

Jede Kommunikation entfaltet sich als ein Kunstwerk in der direkten Begegnung. Mit der Grundannahme, dass jeder Dialog ein einmaliger Prozess ist, bleiben alle Begegnungen erstmalig und einzigartig.

Kommunikation ist die Kunst, sich zu verstehen und zu verständigen. Einander zu begegnen bedeutet, sich auf einen unverwechselbaren Augenblick einzulassen.

Berücksichtigen wir Watzlawicks Axiome erkennen wir die Wechselwirkung von Kommunikation an. Diese ist bestimmt davon, dass nicht nicht kommuniziert werden kann und dass jede Kommunikation einen Inhalts- und einen Beziehungsaspekt derart beinhaltet, dass letzterer den ersteren bestimmt und daher auch eine Metakommunikation ist.

So ist Kommunikation eine komplexe Begegnungssituation zwischen Menschen. Und jeder Dialog endet in Handlung.

Den perfekten Plan für die erfolgreiche Gesprächsführung ist eine unerreichbare Idealvorstellung. Die Beteiligten müssen situativ entscheiden, welche Sicht- und Handlungsweisen sie in der jeweils konkreten Begegnungssituation gestalten.

Die Spielpädagogik berücksichtigt diese Grundannahmen und bietet eine Möglichkeit zur Optimierung von Begegnungssituationen. Freunden Sie sich mit Unschärfe an. Sammeln Sie eine große Anzahl professioneller Optionen für Gesprächssituationen, die Sie situativ, kunstvoll und zielgerichtet für Ihren gewünschten Erfolg platzieren.

Kindergedicht
Da es dem König aber wenig gefiel dass sein Sohn, die kontrollierten Straßen verlassend, sich querfeldein herumtrieb um sich selbst ein Urteil über die Welt zu bilden schenkte er ihm Wagen und Pferd
„Nun brauchst du nicht mehr zu Fuß gehen“ waren seine Worte „Nun darfst du es nicht mehr“ war sein Sinn „Nun kannst du nicht mehr“ deren Wirkung (Stefan Paul Andres)


die Mühen des Dirigenten in freudiger Vosicht Abstand spüren
Stimmungsbilder Geheimnisse austauschen heikles Trinken